Startseite - Aktuelles

Gewerbeverein stellt die Weichen auf offene Tür

wasserturm klOffene Denkmäler, offene Türen - beides vereint der Eilsleber Gewerbeverein mit seinen Partnern in vier Wochen zu einem großen Veranstaltungstag. Zwischen Zimmermannplatz und Wasserturm stehen am 9. September vielerlei Möglichkeiten. "Wie hett, wat de brukst" - dieser schlichten Plattdeutschformel folgt der Eilsleber Gewerbeverein auch bei seiner Neuauflage der Veranstaltung zum Tag des offenen Denkmals. "Dies ist nicht nur der Höhepunkt zu unserem 20-jährigen Bestehen, es wird zugleich wieder der Tag der offenen Tür für Gewerbetreibende und öffentliche Institutionen aus Eilsleben und Umgebung", sagt Vereinsvorsitzende Annedore Feuerriegel. Vor wenigen Tagen seien bei der letzten großen Planungszusammenkunft die Weichen gestellt worden. "Das Programm für den 9. September steht soweit, und es hält einige Besonderheiten bereit", kündigt Feuerriegel an.

Zugänglich eingebunden und somit den historischen Part abdeckend, sind abermals der Wasserturm und das Tischlereimuseum. Darüber hinaus können weitere Eilsleber Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten besichtigt werden, so etwa die Rote Schule ("Globus") oder Krügers Garten. "Das Motto "Tag der offenen Tür" macht sich außerdem die örtliche Feuerwehr zunutze und gibt Einblicke in ihre Arbeit und Ausstattung.

"Komplettiert wird das Rahmenprogramm natürlich von den zahlreichen Geschäften und Betrieben, die sich vorstellen oder einen Blick hinter die Kulissen gewähren", so Annedore Feuerriegel. Dazu zähle insbesondere auch das vertretene Handwerk mit Angeboten zum Ausprobieren.

In sportlicher Manier werde der Tag indes beginnen: Zugunsten des Wasserturms findet zwischen ebendiesem und der Pumpenstation ein Spendenlauf statt. Die Einnahmen daraus sollen dem weiteren Erhalt des Wahrzeichens dienen. Einen guten Zweck erfülle ferner der Kuchenbasar im Tischlereimuseum. Dessen Erlös ist für den Kauf einer neuen Wippe im Eilsleber Freibad bestimmt.

Unterschiedlichste musikalische und tänzerische Einlagen auf dem Zimmermannplatz und "Außenstellen" runden das Tagesgeschehen ab. "Ich denke, es wird für alle Geschmäcker etwas dabei, und es wird überall im Ort etwas zu entdecken geben", fasst Feuerriegel das vorläufige Programm zusammen. Feuerwehr und Sportverein richten einen Pendelverkehr zwischen den Stationen ein, sodass auch die längeren Wege für die Gäste kein Problem darstellen.

Noch können sich weitere Institutionen am Tag der offenen Tür beteiligen und sollten sich bei Interesse beim Gewerbeverein melden.

Kontakt - Annedore Feuerriegel, Telefon: (039409)550

Quelle: Volkstimme, Ronny Schoof

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen