Startseite - Aktuelles

Frische Farbe und neuer Kitt für die Fenster

2011 1Bild: Volksstimme

Ummendorf/Eilsleben (rsh). Der Trachten- und Brauchtumsverein Ummendorf zeigte dieser Tage abermals Initiative für den Eilsleber Wasserturm. Hat das Bauwerk an der alten Bahnlinie in seinen 140 Jahren doch so manche Höhen und Tiefen erlebt und faulte schon als Ruine dahin, so sind auch die traditionsbewussten Vereinsmitglieder bemüht, es nicht wieder so weit kommen zu lassen und das stückweise sanierte Objekt zu erhalten. "Es ist ein Wahrzeichen an der Gemarkungsgrenze von Ummendorf, und wir fühlen uns damit verbunden", sagt Vereinssprecherin Sigrid Prier.

Weiterlesen: Frische Farbe und neuer Kitt für die Fenster

Wasserturm 2010

jul2010Auch wenn das ganze Jahr auf unserer Web-Seite Ruhe herrschte, war das am Wasserturm nicht so. Beginn ist immer das Eiertrudeln zu Ostern das schon ein fester Bestandteil geworden ist.

Viele junge Familien mit Kindern treffen sich dort. Es folgt dann das Pfingstpicknicktreffen, dass in diesem Jahr, so das letzte Mal stattfand. Bedanken möchten wir uns beim dem Gemischten Chor Eilsleben, der wie jedes Jahr mit dabei gewesen ist und uns mit seinen Frühlingsliedern erfreute. Wir Organisatoren wollen uns etwas zurück nehmen, aber trotzdem mal wieder ein Picknick am Wasserturm veranstalten, nicht unbedingt zu Pfingsten. Es ist so, das im Laufe des Jahres viele Anfragen von Kindergärten und Schulen sind den Wasserturm zu besichtigen, zu grillen oder anderes mehr, also das immer Leben rings um den Wasserturm herrscht.

Weiterlesen: Wasserturm 2010

Boderennen

2009-06-01Seit einigen Jahren gibt es junge Familien die zu Ostern am Wasserturm das Eiertrudeln entdeckten. Ständig werden es mehr. Diese "Alten Herren" der inzwischen eingeschworenen Gruppe haben in diesem Jahr, mit dem Wasserturmmodell auf einem Floß, am Boderennen teilgenommen.

Weiterlesen: Boderennen

Pfingstsamstag 2009

pfingsten 2009Am Pfingstsamstag eröffnete traditionsgemäß der gemischte Chor Eilsleben mit einem Volkslied das Picknick am Wasserturm. Die letzte Strophe wurde abgewandelt vom Original und dem Wasserturm gewidmet. Der Vereinsvorsitzende eröffnete danach die gelungene Fotoausstellung von Michaela Stelmaszyk. Es waren bemerkenswerte Bilder, die auch den Besuchern prima gefallen haben. Hauptsächlich Porträts, die sehr witzig gemacht wurden. Danach gab es Kaffee und Kuchen. Uschi Schöninger und Charlotte Elste vom Chor trugen als Überraschung einen Sketch über einen Landstreicher und das Geschehen um Eilsleben vor, was zur großen Belustigung der Gäste beitrug. Dank der Treppenbeleuchtung mit einer Batterie und Lampe vom Autohaus Eilsleben war die Besichtigung der Spitze problemlos möglich. Schließlich roch es nach Grillwurst und erst gegen 17,00 Uhr war dann unser Picknick zu Ende. Wir möchten uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.

Traditionelles Ostereiertrudeln

Ostern-2009-02Schon seit vielen Jahren treffen sich am Ostersonntag einige Eilslebener Familien zum Ostereiertrudeln am Wasserturm. Zuerst wird sich bei Kaffee und Kuchen gestärkt, um alle Kräfte für das Eiertrudeln zu mobilisieren. Die Umgebung des Wasserturms bietet ideale Trudelberge verschiedener Schwierigkeitsgrade. Die Strecke wird mit einer Harke präpariert, altes Winterlaub wird entfernt, damit jedes Ei möglichst weit und unbeschädigt den Berg herunterrollt. Dabei werden verschiedenste Techniken ausprobiert. Nicht nur die Kinder haben ihren Spaß daran, sondern auch bei den Erwachsenen erfreut es sich immer größerer Beliebtheit. Danach geht es in die Spitze des Wasserturms, um die Aussicht über die schöne Landschaft der Allerwiesen zu genießen. Ein großes DANKE SCHÖN an den Eilslebener Wasserturmverein für Ihr Engagement um den Erhalt des Wahrzeichens von Eilsleben.

Wasserturm demoliert

Wie die Bilder zeigen haben hier ein paar Vollidioten ganze Arbeit geleistet. 4 Fenster sind so gut wie ohne Glas, der Rest hat Risse und kleinere Löcher. Das kostet uns nicht nur Geld. Die Zeit zur Reperatur dauert wenigstens 3 Arbeitstage. An solchen Tagen möchte man alles hinschmeißen. Eigentlich wollten wir bis zum Picknick am Pfingstsamstag der neuen Treppe einen Anstrich verpassen.

zerstoerung01zerstoerung02

Besucher in der Ferienzeit

2 9 2007Zwei Schulgruppen hatten in diesem Jahr wieder eine Wanderung zum Wasserturm unternommen. Eine der regelmäßigen Besucher zur Ferienzeit ist die Grundschule Burg Ummendorf. Wichtiger Teil war die Besichtigung des Turmes und das Eintragen ins Gästebuch. Leider hatte das Wetter den Schülern einen Strich durch die Rechnung gemacht, und so fiel das ursprünglich geplante Grillen aus. Eine andere Gruppe kam vom DRK Wormsdorf mit dem Fahrrad. Für sie war natürlich auch die Klettertour nach oben in den Turm das Wichtigste. Es ist schön zu wissen, das der Wasserturm wieder zu einem Anziehungspunkt geworden ist.

Tag des offenen Denkmals 2007

09 09 2007 1Dieser Tag war auch in diesem Jahr wieder für viele ein Anlass, den Wasserturm zu besuchen. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, Motorrad oder dem Auto der Feuerwehr und des Sportvereins, alle Gäste waren sehr interessiert. Insgesamt haben wir 210 Leute gezählt. Gespendet wurden 124 Euro. Allen Spendern einen herzlichen Dank. Gestaunt wurde darüber, wieviel sich in den letzten Jahren am Wasserturm getan hat. Einige sind seit Jahren das erste Mal wieder dort gewesen. Auch eine Besucherin aus Kanada zählte zu den Besuchern, so haben wir einen englischen Beitrag in unserem Gästebuch. Zuvor waren auch schon Australier und Engländer am Turm. Unser Kalender ist bestaunt worden und demnächst auch in der Sparkasse und anderen Filialen zu erwerben. Präsent sind sind wir als nächstes in Ummendorf, auf dem Umwelttag. Allen Besuchern herzlichen Dank für das Interesse und die Spenden.

Picknick 2007

pfingsten07 2Unsere traditionelles Wasserturmpicknick ist in diesem Jahr von der Sekundarschule unterstützt worden. Wie auch in den Jahren zuvor hatten wir eine Ausstellung in der ersten Etage unseres Wasserturmes. Diesmal waren es Schüler der Sekundarschule Eilsleben die ihre Kunstwerke dort ausstellten. Die Bilder und Kleinplastiken aus Ton blieben noch für Besucher, die nach dem Pfingsttreffen zum Wasserturm kamen, zur Besichtigung.

Viele fleißige Frauen hatten uns mit schönem Kuchen unterstützt. Eine Stunde später mussten wir uns in den Turm retten, da uns ein Gewitter überraschte. Der Chor sang im Turm einige schöne Lieder und aus Gründen des bevorstehenden Gewitters eilten dann einige unserer Gäste nach Hause.
Zwischen den Regengüssen kamen immer noch ein Paar Besucher. So haben wir noch Würstchen gegrillt. Bei allen Spendern möchten wir uns noch herzlich bedanken.

Vandalismus am Wasserturm

kaputZerstörungswut einiger Irrer lies unseren Wasserturm ziemlich ratlos erscheinen. Als ich in dieser Woche mit unserem Bürgermeister und einigen am Wasserturm interessierten Leuten vor Ort kam, war unser Entsetzen groß. Was sich dort unseren Augen bot, glich einem Schlag ins Gesicht. Faustgroße Steine lagen im Inneren des Turmes. Dann sahen wir, das die Fensterscheiben zerschmissen waren.

Das ist Respektlosigkeit vor der Arbeit vieler Freiwilliger. Mit viel Mühe und Aufwand renovierten wir den Wasserturm und müssen es hinnehmen, dass unsere Arbeit mit Füßen getreten wird. Nun heißt es wieder Material besorgen und den Schaden zu beheben damit unsere Ausstellung am Pfingstsamstag nicht gefährdet ist.

Eure etwas enttäuschten Gunter und Ute Czyrnik

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok